Spotanalyse

US-Wahlnacht: Das lange Warten auf das Ergebnis hat begonnen

Dr. Thomas Gitzel, Chief Economist VP Bank Group
Lesedauer: 2 Min
Grosse Überraschungen in den Bundesstaaten blieben bislang aus. Die Ergebnisse entsprechen soweit den Vorgaben der Meinungsforschungsinstitute. Vieles ist aber noch unklar, einiges ist hingegen recht sicher. Wer den Fokus zu sehr auf die nationalen Umfragen in den vergangenen Wochen richtete, wurde heute Nacht enttäuscht. Ein Durchmarsch von Joe Biden bleibt aus. Das Rennen ist noch immer offen. Es zeichnet sich ab, dass Donald Trump in Florida gewinnt und damit Chancen auf einen Wahlsieg wahrt. Alles läuft auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinaus, dessen Ergebnis noch einige Zeit auf sich warten lässt. 

So zeichnet sich etwa in North Carolina ein knappes Ergebnis ab. Entscheidend werden dort dann die Briefwahlergebnisse sein, die noch nach dem Wahltag ausgezählt werden. Auch in Michigan, Pennsylvania und Wisconsin könnte ein finales Ergebnis erst in einigen Tagen feststehen. Diese Staaten gehören zu den entscheidenden Swing-States.

Das Ergebnis der US-Wahlen wird also noch auf sich warten lassen. Schon jetzt ist damit klar, dass uns eine Hängepartie bevorsteht. Würde Joe Biden schließlich knapp gewinnen, können zusätzlich auch Anfechtungsklagen der Republikaner nicht ausgeschlossen werden. An den Finanzmärkten wird man sich wohl noch in Geduld üben müssen, ehe das finale Resultat feststeht.

Sollten Sie an weiteren Analysen zu diesem Thema interessiert sein, gibt Ihnen Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe, gerne Auskunft. Bei allfälligen Quotes bitten wir Sie, ebenfalls Herrn Gitzel zu zitieren.

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Deutschland: SPD macht das Rennen
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex - Materialmangel wird zum grossen Risiko
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
USA: Die Fed gibt Ausstiegszeichen - Tapering naht
Mehr dazu