Spotanalyse

USA: Inflationsrate im Januar auf Vorjahresniveau

Dr. Thomas Gitzel, Chief Economist VP Bank Group
Lesedauer: 2 Min
In den USA verharrt im Januar die Teuerung im Jahresvergleich auf 1.4 %. Ohne die volatilen Energie- und Nahrungsmittelpreise geht sie gegenüber dem Vorjahresmonat von 1.6 % auf 1.4 % zurück.

Keine besonderen Vorkommnisse, lautet das Fazit für die Inflationsentwicklung im Januar. Die Energiepreise legen im direkten Monatsvergleich zu, während sich die Preise für Neu- und Gebrauchtwagen vergünstigten. Soweit so gut. Doch der Countdown läuft oder man könnte auch salopp formulieren: Schon bald kommt Schwung in die Bude.

Basiseffekte werden die Inflationsrate in höhere Gefilde hieven. Ab März vergleichen sich die Energiepreise mit den niedrigen Niveaus des Vorjahres. Die Teuerungsrate startet dann zu einem Höhenflug. Allerdings wird Letzterer schon nach wenigen Monaten vorbei sein. Ab Juni geht es dann wieder in den Sinkflug, die Basiseffekte laufen wieder aus. US-Notenbankpräsident Jerome Powell wird deshalb durch diese Phase gelassen hindurchschauen.

Mit einem nachhaltigen Inflationsanstieg ist nicht zu rechnen. Dies gilt selbst dann, wenn US-Präsident Joe Biden mittels eines weiteren Hilfspaketes üppige Schecks an die Bürger des Landes verteilt. Das PennWharton Budget Model der Universität von Pennsylvania kommt zum Ergebnis, dass grosse Teile der Hilfsgelder zu den Ersparnissen und nicht etwa in den wie eigentlich gewünschten privaten Konsum fliessen.

Nach den Berechnungen der Ökonomen würden 73 % der verteilten Mittel gespart und nur 27 % konsumiert. Demnach droht keine Überhitzung der US-amerikanischen Volkswirtschaft und also auch kein nachhaltiger Inflationsanstieg.

Es ist sollte darüber hinaus bedacht werden, dass die Situation am Arbeitsmarkt auch keine deutlichen Reallohnsteigerungen zulassen wird. Und selbst Vollbeschäftigung ist kein Garant für Preissprünge. Die Vor-Corona-Zeit hat bereits gezeigt, dass trotz Vollbeschäftigung kaum nennenswert hohe Teuerungsraten auf dem Programm standen.

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Deutschland: SPD macht das Rennen
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex - Materialmangel wird zum grossen Risiko
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
USA: Die Fed gibt Ausstiegszeichen - Tapering naht
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.